Preisträger

Preisträger 2017

Auch dieses Jahr wurden im Rahmen des Phonak Zukunftsforum wieder drei Hörakustiker für ihre wegweisenden Projekte mit dem Future Hearing Award ausgezeichnet. Die Gewinner überzeugten mit außergewöhnlichen Leistungen, mit denen sie einen wichtigen Beitrag zur Zukunft der Branche leisten: Homburger Hörhaus in der Kategorie Anpassung, Christoph Dunkel Hörakustik und Augenoptik in der Kategorie Marketing sowie Hörforum Wied in der Kategorie Soziales Engagement.

Wir gratulieren den Preisträgern 2017!

 

ANPASSUNG

„Existenzgründung, Eröffnung eines Hörakustikgeschäfts mit Alleinstellungsmerkmal“

vom Hombuger Hörhaus

Da der damalige Arbeitgeber an einen Großfilialisten verkaufte, machten sich Matthias Leppert und Thomas Weidmann kurzerhand selbständig – mit der Idee, sich deutlich von der Konkurrenz abzuheben und die Kunden mehr in die Gestaltung des Geschäfts zu integrieren. Entstanden ist ein innovativer Laden mit zwei besonderen Highlights: einer Ausstellung für Hörsysteme, Gehörschutz und Otoplastiken sowie einem Hörerlebnispfad aus verschiedenen Materialien wie Kies oder Laminat und einem Windgenerator – so wird das Testen und Eingewöhnen für Hörgeräteträger noch leichter.


Award-Gewinner Matthias Leppert und Thomas Weidmann (Mitte) mit Martin Grieder (links), Roger Baumann (zweiter von links), Thomas Lang (zweiter von rechts) und Martin Heierle (rechts) von Phonak
Zur Homepage vom Hombuger Hörhaus

 

MARKETING

„Einfach besser Leben. Sportlich, modern, mit Hörsystem“
von Christoph Dunkel Hörakustik und Augenoptik

Indem Christoph Dunkel seine Partnerschaft mit dem Deutschen Skiverband stärker für Werbezwecke einsetzte und v.a. das Online-Marketing ausbaute, wollte er nicht nur seinen eigenen Bekanntheitsgrad erhöhen, sondern auch den Blickwinkel der Menschen auf Hörsysteme ändern – und das Image in Verbindung mit Leistungssport stärken. Neben einem frischen und modernen Gesamtauftritt und einem motivierten Team brachte ihm das Projekt deutlich mehr Aufmerksamkeit bei Kunden und potenziellen Mitarbeitern ein. Auch die Weiterempfehlungen nahmen deutlich zu.



Gewinner Christoph Dunkel (Mitte) mit Thomas Lang (links), Roger Baumann (zweiter von links), Martin Grieder (zweiter von rechts) und Martin Heierle (rechts) von Phonak
Zur Homepage von Christoph Dunkel Hörakustik und Augenoptik

 

SOZIALES ENGAGEMENT

„Fleißige Bienchen“
vom Hörforum Wied
Das Projekt trägt nicht nur zum Schutz der Umwelt bei, sondern verfolgt auch einen sozialen Ansatz: Pro 5.000 zurückgegebener Batterien spendet das Hörforum Wied einen Bienenstock an die therapeutischen Werkstätten seines Projektpartners Karlshöhe Ludwigsburg – insgesamt bereits 15 Stück. Die Kunden werden so nicht nur für das Thema Nachhaltigkeit sensibilisiert, sondern können sich auch über ein Glas fair, lokal und sozial produzierten Honig freuen: Denn das Hörforum Wied kauft den Honig zu handelsüblichen Preisen von der Karlshöhe und verschenkt ihn zu Geburtstagen an die Kunden.



Preisträger Jochen Wied (Mitte) mit Martin Heierle (links), Roger Baumann (zweiter von links), Martin Grieder (zweiter von rechts) und Thomas Lang (rechts) von Phonak
Zur Homepage vom Hörforum Wied

Preisträger 2016

Im Rahmen des Phonak Zukunftsforum in Stuttgart wurde der Future Hearing Award am 23. Juni bereits zum zweiten Mal verliehen. Die diesjährigen Gewinner – Eric Gamble von Mobile Hörakustik in der Kategorie Anpassung, Dominic Zengerle von Zengerle Hörgeräte & Gehörschutz in der Kategorie Marketing und Edmund Löbbers von resEARch individuelle Hörsysteme in der Kategorie Soziales Engagement – beeindruckten die hochkarätige Jury mit zukunftsorientierten Ideen, Leidenschaft und Engagement.

Wir gratulieren den Preisträgern 2016!

 

ANPASSUNG

„Barrierefreie Hörgeräteversorgung“

von Eric Gamble

Mit seinem neuartigen Konzept „Barrierefreie Hörgeräteversorgung“  versorgt Eric Gamble Kunden mit eingeschränkter Mobilität vor der eigenen Haustür. Dafür erwarb er einen Transporter, baute ihn zum ersten mobilen Hörakustikfachgeschäft um und überzeugte die Krankenkassen von seinem Projekt. Heute bietet er in seinem fahrbaren Geschäft die gesamte Bandbreite an Leistungen an: vom Anfertigen von 3D-Otoplastiken über die Nutzung von Kontrollmessungen bis hin zu Beratung und Verkauf von Hörlösungen.

Barrierefreie-Hoergeraeteversorgung-Eric-Gamble

Award-Gewinner Eric Gamble (Mitte) mit Prof. Dr. Stefan Launer, Vice President Science & Technology, Sonova AG (rechts) und Dr. Roger Baumann, Geschäftsführer Phonak GmbH (links)
Zur Homepage von Mobile Hörakustik EG

 

MARKETING

„Regionale Marke“
von Dominic Zengerle

Das größte Hindernis für eine erfolgreiche Hörgeräteversorgung sind für Dominic Zengerle nach wie vor Vorurteile gegenüber Hörgeräten. Deshalb entwickelte er eine Kampagne, um die Menschen in der Region darüber aufzuklären, was die heutige Hörtechnologie kann und wie moderne Hörgeräte aussehen. Dafür bespielte er unterschiedliche Kanäle, hielt Vorträge, besuchte Messen, bot Hörtestaktionen an und betrieb umfassende Pressearbeit. Sein erfolgreichste Kanal: das Empfehlungsmarketing „Kunden-werben-Kunden“, das Vertrauen schafft. So hat Zengerle es so geschafft, sich als erste Anlaufstelle bei Hörproblemen in der Region zu etablieren.

Regionale-Marke-Dominic-Zengerle

Preisträger Dominic Zengerle (Mitte) mit Martin Grieder, Group Vice President Phonak (links) und Dr. Roger Baumann, Geschäftsführer Phonak GmbH (rechts)
Zur Homepage von Zengerle Hörgeräte & Gehörschutz

 

SOZIALES ENGAGEMENT

„Lara“
von Edmund Löbbers
Lara (Name geändert) ist mehrfach körperlich behindert, sitzt im Rollstuhl und hat aufgrund ihrer aktiven Beatmung nur eine sehr dünne, akustisch kaum wahrnehmbare Stimme. Löbbers nahm sich viel Zeit für das Mädchen, um ihr Vertrauen zu gewinnen und für sie eine geeignete Versorgung mit Hörgeräten und Zubehör zu finden. Die Kombination aus seinem Engagement und aktuellster Hörtechnologie holte Lara aus der Isolation: Heute kann sie ihre eigene Stimme hören, besucht die zweite Klasse, findet Freude am Gesang und entdeckt eigenständig, was mit Technik alles möglich ist.

Lara-Edmund-Loebbers

Gewinner Edmund Löbbers mit Dr. Roger Baumann, Geschäftsführer Phonak GmbH (rechts)
Zur Homepage von resEARch individuelle Hörsysteme

Preisträger 2015

Am 11. Juni wurden im Rahmen des Phonak Zukunftsforum in Stuttgart erstmals der Future Hearing Award verliehen. Die Gewinner – Sabine Welling in der Kategorie Anpassung und Dirk Hornig in den Kategorien Marketing und Soziales Engagement – überzeugten die Jury mit außergewöhnlichen Ideen und besonderen Engagement.

Wir gratulieren den Preisträgern 2015!

 

ANPASSUNG

„Ziemlich beste Verbindung“
von Sabine Welling HörSysteme
Mit ihrem Projekt „Ziemlich beste Verbindung“ verhalf Sabine Welling einem querschnittsgelähmten, fast bewegungsunfähigen Hörgeräteträger aus der Isolation. Durch den Aufbau eines ausgetüftelten Netzwerkes aus der Sprachsteuerung seines Mobiltelefons und verschiedenen Schnittstellen sowie Funkverbindungen zu seinen Hörsystemen kann er nun wieder selbständig und jederzeit mit seiner Familie und mit den Mitarbeitern seiner Firma sprechen.

Future Hearing Award Welling
Award-Gewinnerin Sabine Welling (Mitte) mit Dr. Roger Baumann, Geschäftsführer Phonak GmbH (links) und Dr. Lukas Braunschweiler, CEO Sonova AG (rechts)
Zur Homepage von Sabine Welling HörSysteme

 

MARKETING

„Batteriepfand für Hörgeräte“ von Dirk Hornig
Dirk Hornig leistet mir seiner innovativen Idee einen wertvollen Beitrag zum Image der Hörakustikbranche. In Deutschland werden jährlich über 30.000 Tonnen Batterien verkauft. Weniger als die Hälfte davon wird korrekt abgegeben oder dem Recycling zugeführt. Daher führte der Hörgeräteakustiker ein Pfandsystem speziell für Hörgerätebatterien ein. Umfassende und kreative PR- und Werbemaßnahmen sowie Informationen an seine Bestandskunden unterstützen die Aktion. Das Ergebnis: Der Rücklauf der verbrauchten Batterien in seinem Laden hat sich um 50 Prozent erhöht.

Future Hearing Award Hornig
Preisträger Dirk Hornig (Mitte) mit Dr. Roger Baumann, Geschäftsführer Phonak GmbH (links) und Dr. Lukas Braunschweiler, CEO Sonova AG (rechts)
Zur Homepage von Dirk Hornig

 

SOZIALES ENGAGEMENT

„Batteriepfand für Hörgeräte“ von Dirk Hornig
Dirk Hornig aus Berlin erhielt den Preis für sein besonderes Engagement in Sachen Umweltschutz. Über 30.000 Tonnen Batterien werden in Deutschland jährlich verkauft. Aber weniger als die Hälfte davon wird korrekt abgegeben oder dem Recycling zugeführt. Das brachte den Hörgeräteakustiker auf die Idee, ein Pfandsystem speziell für Hörgerätebatterien ins Leben zu rufen. Für jede 10.000ste Batterie, die abgegeben wird, pflanzt er darüber hinaus einen Baum. Die Aktion wird zum vollen Erfolg: Der erste Baum steht bereits, und weitere sollen bald folgen.

Future Hearing Award Hornig 2
Stolzer Preisträger in den Kategorien Marketing und Soziales Engagement: Dirk Hornig (Mitte) mit Dr. Roger Baumann, Geschäftsführer Phonak GmbH (links) und Dr. Lukas Braunschweiler, CEO Sonova AG (rechts).
Zur Homepage von Dirk Hornig