"VORREITER UND
PIONIERE GESUCHT!"

Der FUTURE HEARING AWARD zeichnet Hörgeräteakustiker aus, die mit ihrem Engagement und ihrer Expertise einen wichtigen Beitrag zur Zukunft der Hörakustikbranche leisten. Dabei stehen die Aspekte Innovation, Service und Kreativität im Mittelpunkt.

Der Award wird von einer hochkarätigen Experten-Jury in den drei Kategorien „Marketing“, „Anpassung“ und „Soziales Engagement“ verliehen. Initiator des FUTURE HEARING AWARD ist der Hörgerätehersteller Phonak, der es sich zum Ziel gesetzt hat, gemeinsam mit den Hörgeräteakustikern die Zukunft des Hörens zu gestalten.

KATEGORIEN2019

KATEGORIEN2019

AWARD

Anpassung

Diese Kategorie prämiert zukunftsweisende Anpass-Strategien, die den Mehrwert von Technik erlebbar machen und den Kunden Schritt für Schritt auf dem Weg zum besseren Hören begleiten. Dazu zählen Beratungskonzepte, Broschüren, Anpass- und Hörtrainings bis hin zu Hörerlebniswelten. Entscheidende Kriterien sind dabei die Aspekte Strategie und Umsetzung.

AWARD

Marketing

In dieser Kategorie werden Hörgeräteakustiker für besonders innovatives Marketing ausgezeichnet, mit dem sie einen Beitrag zum modernen Image der Hörakustikbranche leisten und / oder auf das Thema Hören aufmerksam machen. Dazu zählen u.a. Point-of-Sale-Aktionen, PR- und Anzeigenkampagnen, Mailings, Veranstaltungen, Aktionsstände, Sponsorings, Partnerschaften sowie Social Media-Aktivitäten. Entscheidende Kriterien sind dabei die Kreativität sowie die Zielsetzung und die erreichten Ergebnisse.

AWARD

Soziales Engagement

In dieser Kategorie werden Hörgeräteakustiker ausgezeichnet, die sich über ihr Alltagsgeschäft hinaus gesellschaftlich und sozial engagieren. Dazu zählt u.a. das Engagement für Stiftungen, Schulen und soziale Einrichtungen, Aufklärungsarbeit sowie Hörgerätespenden und Anpassleistungen für Bedürftige. Entscheidende Kriterien sind dabei der soziale Gedanke sowie die Nachhaltigkeit des Engagements.

AWARD

Anpassung

Diese Kategorie prämiert zukunftsweisende Anpass-Strategien, die den Mehrwert von Technik erlebbar machen und den Kunden Schritt für Schritt auf dem Weg zum besseren Hören begleiten. Dazu zählen Beratungskonzepte, Broschüren, Anpass- und Hörtrainings bis hin zu Hörerlebniswelten. Entscheidende Kriterien sind dabei die Aspekte Strategie und Umsetzung.

AWARD

Marketing

In dieser Kategorie werden Hörgeräteakustiker für besonders innovatives Marketing ausgezeichnet, mit dem sie einen Beitrag zum modernen Image der Hörakustikbranche leisten und / oder auf das Thema Hören aufmerksam machen. Dazu zählen u.a. Point-of-Sale-Aktionen, PR- und Anzeigenkampagnen, Mailings, Veranstaltungen, Aktionsstände, Sponsorings, Partnerschaften sowie Social Media-Aktivitäten. Entscheidende Kriterien sind dabei die Kreativität sowie die Zielsetzung und die erreichten Ergebnisse.

AWARD

Soziales Engagement

In dieser Kategorie werden Hörgeräteakustiker ausgezeichnet, die sich über ihr Alltagsgeschäft hinaus gesellschaftlich und sozial engagieren. Dazu zählt u.a. das Engagement für Stiftungen, Schulen und soziale Einrichtungen, Aufklärungsarbeit sowie Hörgerätespenden und Anpassleistungen für Bedürftige. Entscheidende Kriterien sind dabei der soziale Gedanke sowie die Nachhaltigkeit des Engagements.

Außergewöhnliche Projekte, die den Unterschied machen

Jury2019

Eine Experten-Jury bewertet alle Einreichungen in einem unabhängigen Verfahren – im offenen Diskurs sowie in geheimer Wahl. Die Jury repräsentiert führende Köpfe aus den Bereichen Hörakustik, Marketing, Kundenservice und CSR.
Die Juroren beurteilen alle Einreichungen im Rahmen einer eintägigen Präsenztagung. In jeder Kategorie wird eine Shortlist mit maximal drei Beiträgen erstellt. Der jeweilige Gewinner wird im Rahmen des Phonak Zukunftsforums bekannt gegeben.
Die Ergebnisse bleiben bis zur Preisverleihung geheim.

O. Univ.-Prof. Dr. med. Patrick Georg Zorowka

O. Univ.-Prof. Dr. med. Patrick Georg Zorowka ist Facharzt für HNO-Heilkunde sowie für Phoniatrie und Pädaudiologie. Er leitet seit 1996 die Univ.-Klinik für Hör-, Stimm- und Sprachstörungen (HSS) und ist geschäftsführender Direktor des Departments HNO-HSS an der Medizinischen Universität Innsbruck. Neben anderen wissenschaftlichen Auszeichnungen wurde er im Jahr 2007 mit dem Förderpreis der Forschungsgemeinschaft Deutscher Hörgeräte-Akustiker (FDHA) ausgezeichnet.

Martin Heierle

Martin Heierle ist Geschäftsführer der Sonova Deutschland GmbH mit Sitz in Fellbach bei Stuttgart und Leiter des Geschäftsbereichs Phonak. Bevor er bei Sonova in verschiedenen Führungspositionen im globalen Vertrieb tätig war, arbeitete Heierle in der Schweiz als Gebietsleiter und Produktmanager für die lokale Phonak Vertriebsorganisation. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung in der Hörgeräteindustrie verfügt Martin Heierle über eine umfassende Branchen- und Fachkompetenz.

Prof. Dr. Annette Limberger

Prof. Dr. Annette Limberger ist Fachärztin für Phoniatrie und kindliche Hörstörungen. An der Hochschule Aaalen lehrt sie als Professorin in den Studiengängen Hörakustik und Augenoptik. In der deutschen Gesellschaft für Audiologie hat Prof. Dr. Annette Limberger ein Amt als Präsidiumsmitglied inne.

Sabine Hübner

Sabine Hübner begleitet Konzerne und Mittelständler bei der nachhaltigen Verbesserung der Service- und Unternehmenskultur. Die mehrfach ausgezeichnete Fachbuchautorin gilt als „Serviceexpertin Nr.1 in Deutschland“ (Pro7). In ihren Auftritten gelingt es Sabine Hübner, die Zuhörer mit frischen Ideen, Leidenschaft, Witz und Intelligenz zu begeistern.

Elena Torresani

Elena Torresani leitet als Head of Hear the World Initiative die Geschäftsstelle der Hear the World Foundation. Nach ihrem Studium der Betriebsökonomie in Luzern, Schweiz, arbeitete sie zunächst drei Jahre im Sponsoring und Eventmanagement einer Großbank in der Schweiz und in den USA. Seit 2009 ist sie für die Hear the World Foundation tätig.

Eine Experten-Jury bewertet alle Einreichungen in einem unabhängigen Verfahren – im offenen Diskurs sowie in geheimer Wahl. Die Jury repräsentiert führende Köpfe aus den Bereichen Hörakustik, Marketing, Kundenservice und CSR.
Die Juroren beurteilen alle Einreichungen im Rahmen einer eintägigen Präsenztagung. In jeder Kategorie wird eine Shortlist mit maximal drei Beiträgen erstellt. Der jeweilige Gewinner wird im Rahmen des Phonak Zukunftsforums bekannt gegeben.
Die Ergebnisse bleiben bis zur Preisverleihung geheim.

Martin Heierle

Martin Heierle ist Geschäftsführer der Sonova Deutschland GmbH mit Sitz in Fellbach bei Stuttgart und Leiter des Geschäftsbereichs Phonak. Bevor er bei Sonova in verschiedenen Führungspositionen im globalen Vertrieb tätig war, arbeitete Heierle in der Schweiz als Gebietsleiter und Produktmanager für die lokale Phonak Vertriebsorganisation. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung in der Hörgeräteindustrie verfügt Martin Heierle über eine umfassende Branchen- und Fachkompetenz.

Sabine Hübner

Sabine Hübner begleitet Konzerne und Mittelständler bei der nachhaltigen Verbesserung der Service- und Unternehmenskultur. Die mehrfach ausgezeichnete Fachbuchautorin gilt als „Serviceexpertin Nr.1 in Deutschland“ (Pro7). In ihren Auftritten gelingt es Sabine Hübner, die Zuhörer mit frischen Ideen, Leidenschaft, Witz und Intelligenz zu begeistern.

Prof. Dr. Annette Limberger

Prof. Dr. Annette Limberger ist Fachärztin für Phoniatrie und kindliche Hörstörungen. An der Hochschule Aaalen lehrt sie als Professorin in den Studiengängen Hörakustik und Augenoptik. In der deutschen Gesellschaft für Audiologie hat Prof. Dr. Annette Limberger ein Amt als Präsidiumsmitglied inne.

Elena Torresani

Elena Torresani leitet als Head of Hear the World Initiative die Geschäftsstelle der Hear the World Foundation. Nach ihrem Studium der Betriebsökonomie in Luzern, Schweiz, arbeitete sie zunächst drei Jahre im Sponsoring und Eventmanagement einer Großbank in der Schweiz und in den USA. Seit 2009 ist sie für die Hear the World Foundation tätig.

O. Univ.-Prof. Dr. med. Patrick Georg Zorowka

O. Univ.-Prof. Dr. med. Patrick Georg Zorowka ist Facharzt für HNO-Heilkunde sowie für Phoniatrie und Pädaudiologie. Er leitet seit 1996 die Univ.-Klinik für Hör-, Stimm- und Sprachstörungen (HSS) und ist geschäftsführender Direktor des Departments HNO-HSS an der Medizinischen Universität Innsbruck. Neben anderen wissenschaftlichen Auszeichnungen wurde er im Jahr 2007 mit dem Förderpreis der Forschungsgemeinschaft Deutscher Hörgeräte-Akustiker (FDHA) ausgezeichnet.

"Gemeinsam gestalten wir die Zukunft des Hörens."

Martin Heierle

Teilnahme2019

Die Teilnahmefrist für den Future Hearing Award 2019 ist abgelaufen.

Ab November 2019
finden Sie hier alle Informationen und das Einreichungsformular für den
Future Hearing Award 2020.

Ab November 2019 finden Sie hier alle Informationen und das Einreichungsformular für den Future Hearing Award 2020.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Verleihung2019

IM RAHMEN DES

Phonak
Zukunftsforum

am 06. Juni 2019 in der Phoenixhalle im Römerkastell, Stuttgart, findet die Verleihung des FUTURE HEARING AWARDS statt. Alle Teilnehmer werden rechtzeitig vor der Preisverleihung darüber informiert, ob sie es auf die Shortlist geschafft haben. Die Gewinner werden nicht vorab bekannt gegeben. Weitere Einzelheiten zur Preisverleihung werden im Vorfeld des Phonak Zukunftsforum kommuniziert.

Gewinner2019

AWARD

Anpassung

„Stethoskop für Mediziner mit Hörverlust“ von ResEARch Individuelle Hörsysteme

Mit dem Stethoskop Herz und Lunge abhören gehört zum Alltag von Ärzten und Pflegepersonal. Schwierig wird es jedoch, wenn der Untersuchende Hörgeräte trägt – denn diese musste er bislang vor dem Abhören herausnehmen. Nicht mehr so mit der innovativen Lösung von ResEARch Individuelle Hörsysteme: Das Team hat ein Stethoskop entwickelt, das sich beispielsweise über Bluetooth direkt mit den Hörgeräten verbinden lässt – eine willkommene Erleichterung im Arbeitsalltag. Mittlerweile werden die Stethoskope erfolgreich an Mediziner in ganz Europa ausgeliefert.

Preisträger Edmund Löbbers (Mitte) mit Martin Heierle, Geschäftsführer Sonova Deutschland GmbH (links) und Marco Faltus, Leiter Audiologie Phonak Deutschland

Zur Homepage von ResEARch Individuelle Hörsysteme

AWARD

Marketing

„Ladenkonzept zur Neueröffnung“ von Hörschmiede

Von der Abformung über die Otoplastik-Anfertigung bis hin zur Anpassung – kaum ein Erstträger weiß, wie viele Stunden handwerklicher Arbeit nötig sind, bis Hörgeräte passend eingestellt sind. Genau diese Schritte wollten die Gründer der Hörschmiede mit ihrem neuen Ladenkonzept in den Fokus rücken und die Hörakustik verstärkt als Handwerksberuf darstellen. Dafür haben sie Namen, Slogan, Shop-Design und alle Materialen passend auf das Thema „Hörschmiede“ abgestimmt. Der Name ist Programm und kommt gut bei den Kunden an – viele nehmen dafür auch längere Anfahrtswege in Kauf.

Preisträger Christian Geiger (Mitte) mit Martin Heierle, Geschäftsführer Sonova Deutschland GmbH (links) und Thomas Lang, Senior Vice President Phonak Marketing (rechts)

Zur Homepage der Hörschmiede

AWARD

Soziales Engagement

„Hören ohne Grenzen“ von Miersch und Kühling Hörgeräte, Hörerlebnis Schafmeier und hören²

60 Kinder, die sich sieben Hörgeräte teilen – eine Situation, die wir uns in Deutschland kaum vorstellen können. Weil die Kinder mit Hörverlust in Lutsk in der Ukraine nicht ausreichend mit Hörgeräten versorgt werden konnten, wurde 1999 kurzerhand das Hilfsprojekt „Hören ohne Grenzen“ ins Leben gerufen. In enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen wurde ein nachhaltiges Netzwerk geschaffen, das seit 20 Jahren in der Ukraine nicht nur Kinder, sondern mittlerweile auch bedürftige Erwachsene und Kriegsveteranen mit Hörverlust unterstützt und regelmäßig mit Hörgeräten und Batterien versorgt.

Preisträgerinnen Nazan Yakar, Nicole Kühling, Daniela Schafmeier (Mitte v. l. n. r.) mit Martin Heierle, Geschäftsführer Sonova Deutschland GmbH (links) und Arnd Kaldowski, CEO Sonova AG

Zu den Homepages von Miersch und Kühling HörgeräteHörerlebnis Schafmeier und hören²

AWARD

Anpassung

„Stethoskop für Mediziner mit Hörverlust“ von ResEARch Individuelle Hörsysteme

Mit dem Stethoskop Herz und Lunge abhören gehört zum Alltag von Ärzten und Pflegepersonal. Schwierig wird es jedoch, wenn der Untersuchende Hörgeräte trägt – denn diese musste er bislang vor dem Abhören herausnehmen. Nicht mehr so mit der innovativen Lösung von ResEARch Individuelle Hörsysteme: Das Team hat ein Stethoskop entwickelt, das sich beispielsweise über Bluetooth direkt mit den Hörgeräten verbinden lässt – eine willkommene Erleichterung im Arbeitsalltag. Mittlerweile werden die Stethoskope erfolgreich an Mediziner in ganz Europa ausgeliefert.

Preisträger Edmund Löbbers (Mitte) mit Martin Heierle, Geschäftsführer Sonova Deutschland GmbH (links) und Marco Faltus, Leiter Audiologie Phonak Deutschland

Zur Homepage von ResEARch Individuelle Hörsysteme

AWARD

Marketing

„Ladenkonzept zur Neueröffnung“ von Hörschmiede

Von der Abformung über die Otoplastik-Anfertigung bis hin zur Anpassung – kaum ein Erstträger weiß, wie viele Stunden handwerklicher Arbeit nötig sind, bis Hörgeräte passend eingestellt sind. Genau diese Schritte wollten die Gründer der Hörschmiede mit ihrem neuen Ladenkonzept in den Fokus rücken und die Hörakustik verstärkt als Handwerksberuf darstellen. Dafür haben sie Namen, Slogan, Shop-Design und alle Materialen passend auf das Thema „Hörschmiede“ abgestimmt. Der Name ist Programm und kommt gut bei den Kunden an – viele nehmen dafür auch längere Anfahrtswege in Kauf.

Preisträger Christian Geiger (Mitte) mit Martin Heierle, Geschäftsführer Sonova Deutschland GmbH (links) und Thomas Lang, Senior Vice President Phonak Marketing (rechts)

Zur Homepage der Hörschmiede

AWARD

Soziales Engagement

„Hören ohne Grenzen“ von Miersch und Kühling Hörgeräte, Hörerlebnis Schafmeier und hören²

60 Kinder, die sich sieben Hörgeräte teilen – eine Situation, die wir uns in Deutschland kaum vorstellen können. Weil die Kinder mit Hörverlust in Lutsk in der Ukraine nicht ausreichend mit Hörgeräten versorgt werden konnten, wurde 1999 kurzerhand das Hilfsprojekt „Hören ohne Grenzen“ ins Leben gerufen. In enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen wurde ein nachhaltiges Netzwerk geschaffen, das seit 20 Jahren in der Ukraine nicht nur Kinder, sondern mittlerweile auch bedürftige Erwachsene und Kriegsveteranen mit Hörverlust unterstützt und regelmäßig mit Hörgeräten und Batterien versorgt.

Preisträgerinnen Nazan Yakar, Nicole Kühling, Daniela Schafmeier (Mitte v. l. n. r.) mit Martin Heierle, Geschäftsführer Sonova Deutschland GmbH (links) und Arnd Kaldowski, CEO Sonova AG

Zu den Homepages von Miersch und Kühling HörgeräteHörerlebnis Schafmeier und hören²

Kontakt

Jan-Christian Fross
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49(0) 711 510 70 - 335

jan.fross@phonak.com